Home


Über uns


Fischzucht


Direktvermarktung


Angebot


Rezepte

Saibling
Bachforelle
Regenbogenforelle
Lachsforelle

Karpfen
Schleie

Wild-Aal
Hecht
Waller
Zander

Kaviar
Forellenpastete

Fischplatte


Karl-Peter Schwegel
Wüstenstein 53 im Tal
91346 Wiesenttal
Tel.: 09196 1424

Regenbogenforelle



"In ihrer Körperform ähnlich der Bachforelle, unterscheidet sich von dieser deutlich im Hinblick auf Zeichnung und Färbung. Während bei Regenbogenforellen Kopf, Körper sowie Rücken-, Fett- und Schwanzflosse dicht mit schwarzen Punkten besetzt sind, ist bei den Bachforellen die Schwanzflosse immer, die Rückenflosse meist ohne Bepunktung. Charakteristisch für die Regenbogenforelle ist ein im Grundton rötliches, oft in verschiedensten Farben schillerndes Längsband auf den Körperflanken (Namen!). Für den speziellen "Regenbogeneffekt" verantwortlich sind Anhäufungen bestimmter Hautzellen, sogenannter Iridozyten, welche Guaninkristalle enthalten. Diese reflektieren das Licht als irisierenden Schimmer und können dabei je nach Einfallswinkel desselben eine ganze Farbskala erzeugen."*

Die Regenbogenforelle zählt zu den beliebtesten Süßwasserfischen. Sie eignet sich für eine Vielzahl von Zubereitungsformen.

Verdelungsart

Charakteristik

Gewicht pro Fisch

  • Geräucherte Regenbogenforelle in Buchenholz für 1,5 Stunde mild geräuchert
  • Regenbogenforelle: Lebendfrisch von Hand geschlachteter

  • Filet von der geräucherten Regenbogenforelle
  • Filet von der frisch geschlachteten Regenbogenforelle
  • wachstumsfreudiger Fisch
  • Durchschnittsalter
    2 Jahre
  • zartes Fleisch
  • mild im Geschmack
  • für Genießer
  • Ab 250 bis 500 Gramm




  • Ab 80 bis 120 Gramm pro Filet


*Seifert, K. (1984): Angel- und Fischereischule 3. Spezielle Fischkunde, BLV Verlagsgesellschaft mbH, München.

 

 

Aus dem Quellwasser der Fränkischen Schweiz